Luft-Wasser-Wärmepumpe HPSU compact

Eine Wärmepumpe entzieht ihrer Umgebung Wärmeenergie und nutzt diese Energie zur
Temperaturerhöhung, um einen Heizeffekt zu erzielen. Als Leistungszahl für das System wird normalerweise
der Wirkungsgrad der Wärmepumpe angegeben. Diese Werte liegen typischerweise im Bereich von 3 bis 5.
Anders ausgedrückt, wird für das Entziehen von Wärme aus der Umgebung lediglich 1 kW Elektroenergie
benötigt, um 3 kW bis 5 kW Wärme abzugeben. Wärmepumpensysteme haben daher einen um drei- bis
fünffach höheren Wirkungsgrad als Warmwasserbereiter mit fossilen Brennstoffen und können ein Haus
selbst bei tiefen Wintertemperaturen noch mit ausreichender Wärmeleistung versorgen. Die steigende
Popularität dieser Heizsysteme zeigt sich besonders in der erfolgreichen Nutzung dieser Systeme unter
den kalten klimatischen Bedingungen Skandinaviens
Luft-Wasser-Wärmepumpe HPSU compact